Kategorien
Inspirationen

schau hinein

 

Einblick in den Sterneneltern-Steinworkshop

Hier berichte ich von einem Prozess der in einem Steinworkshop für Sterneneltern so, oder in anderer Form immer wieder vorkommt:

Das Bereitstellen von Ressourcen zur Arbeit mit oder an der Trauer ist mir ein Anliegen und so treffen wir uns im Steinbildhauer-Workshop für Sterneneltern.

Der Blick von der ‚anderen Seite‘ auf Deine Trauer ist hilfreich und kann Dir zur Seite stehen, Dir Fragen stellen die weiterführen, Dir Wege aufzeigen die Dich weitergehen lassen und helfen in Bewegung zu bleiben. 

Es ist immer wieder ein besonderer Moment, wenn Workshop-Teilnehmer:Innen anhand Ihrer eigenen Arbeit am Stein etwas Neues entdecken. Eine weiter Option sichtbar wird.  Oft wird der noch unbekannte Prozess geschildert und beginnt sich damit bereits zu integrieren. 

Zum Ende des Arbeitstages ermuntern wir die Teilnehmer zu benennen, was während der Arbeit wichtig war. 

Ein Beispiel:
Eine Teilnehmerin arbeitete am Thema ‚Trauer – wie ein großer Berg – dahinter liegt das Licht – mein Kind‘

So war Ihr Stand zu Beginn des Workshop-Tages.  

Wir fanden einen Stein der wie ein Berg aussah. Es ging ans Werk, der Hammer schlägt auf den Meißel. Schlag für Schlag. 

Die Arbeit am Stein ließ sie erkennen, dass die Meißelhiebe von unten nach oben den Berg hinaufführten. Die Arbeit war schwer und Ihre Körperhaltung mühsam gekrümmt. 

So ließ ich Sie diese Haltung einmal wahrnehmen. Ich gab Ihr den Hinweis Ihren Körper einmal locker auf Stand- und Spielbein zu stellen und so den Meißel mit dem Hammer einfacher auch auf die Seiten des Steines lenken zu können.

Nach einigem Klopfen und Schlagen wurde deutlich, daß der Berg nicht unbedingt direkt erklommen werden musste, sondern es andere Wege gibt. Wege die den Berg auch erst einmal umrunden und so nach oben führen. Sichtbar waren entsprechende Meißelspuren.

Dieses Erkennen schilderte sie in der Abschlussrunde.

Die Teilnehmerin hat sich so selber eine Möglichkeit geschaffen, wie sie mit diesem Berg an Trauer umgehen kann. Diesen Prozess hat sie körperlich durchlaufen und damit ist er in Ihrem System integriert.

Sie hat eine erweiterte Wahrnehmung Ihrer Optionen in einer scheinbar ausweglosen Situation für sich gefunden und kann diese Erfahrung mit in Ihren Alltag nehmen. 

Die Trauer kann so freier schwingen

_ Da sein

_ In den Emotionen

_ und zugleich

_ leicht sein 

 

Link zum Workshop und den Terminen: hier

 

[…]  zurück

©Bild & Text Gregor Davertzhofen